Projekt: Kunststoffe und Polymere (4)

 

Polykondensation von Glycerin mit Borsäure
   
Geräte: Chemikalien:
Spatel, Pipette
Schwer schmelzbares Reagenzglas, Siedesteinchen
Gasbrenner
dünner Holzspan, Holzklammer
Borsäure
wasserfreies Glycerin, Propantriol
 
Schutzbrille
Durchführung:
Zunächst wird das Reagenzglas 1cm hoch mit Borsäure gefüllt und zusammen mit der gleichen Menge an Glycerin gut durchgeschüttelt. Dabei wird das Gemisch solange leicht erwärm bis sich eine klare Lösung bildet. Dazu gibt man ein Siedesteinchen und erwärmt das Gemisch über entleuchteter Flamme. Dabei sollte das Reagenzglas waagerechte gehalten werden. Nach 5 Minuten wird die Flüssigkeit gelblich und zäh.
 
Beobachtung:
Aus dem gelben, zähflüssigen Produkt lassen sich nachdem Abkühlen mit Hilfe eines Holzstabes Fäden ziehen.
 
Entsorgung:
Das Reagenzglas mit dem Kondensat kann zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden
 
Aufgaben:
1. Gib die Strukturformel für Borsäure und lycerin an.
2. Aus Borsäure und Glycerin entsteht ein vernetzter Polyester. Gib einen sinnvollen Formelausschnitt des Makromoleküls an.

& Zu den Lösungen der Aufgaben und der Erläuterung

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite