Projekt: Farbenwunder - Rotkohl (2)

 

Rotkohlsaft zeigt den pH-Wert von Haushaltschemikalien
   
Geräte: Chemikalien:
Bechergläser, Rührstab Rotkohlsaft, Essigessenz, Zitronensäure, Backpulver, Leitungswasser, weitere Haushaltchemikalien
Durchführung:
Für die Bestimmung des pH-Werts von Essigessenz werden ca. 2ml Essigessenz (Vorsichtig: Ätzend!!!) in 150ml Leitungswasser gelöst und mit 1ml Rotkohlsaft versetzt. Analog geht man mit Zitronensäure und Backpulver vor. Dabei ist zu beachten, dass immer verdünnte Lösungen hergestellt werden damit die Farbumschläge besser sichtbar sind. In einem Becherglas wird Leitungswasser mit 1ml Rotkohlsaft versetzt (sozusagen als Vergleichs-Lösung).
 
Beobachtung:
Beim Leitungswasser stellt man eine violette Färbung fest. Im sauren Bereich (also bei der Essigsäure und der Zitronensäure) stellt man einen rosa bis roten Farbston der Lösung fest. Befindet man sich im alkalischen Bereich so zeigt sich eine blau bis grüne Färbung.

Abb.: Farbspektrum des Rotkohlindikators; rechts: saure Lösung; links: basische Lösung

 
Entsorgung:
Alle Lösungen werden neutralisiert und in den Abfluss gegeben. Bei diesem Versuch ist es auch möglich die Säuren und Laugen direkt in den Abfluss zu geben es sollte jedoch dabei stark verdünnt werden.
 
Aufgaben:
1. Wodurch kommt der Farbumschlag zustande?

& Zu den Lösungen der Aufgaben und der Erläuterung

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite