Vitamin H

     
chemischer Name: Biotin
  Strukturformel
Entdeckt im Jahr: 1931
 

Tagesbedarf (Mensch): 30-60 µg
Vorkommen:

Das Vitamin H ist besonders reichhaltig im Eigelb, Hefe und in der Leber vorhanden. Es lässt sich jedoch in jeder Zelle finden.

Aufgaben: Das Vitamin überträgt in biochemischen Reaktionen Kohlenstoffgruppen. Dies besonders bedeutend für die Haut- und Haarbildung.
Mangelerscheinungen: Bei Vitamin H- Mangel tritt eine Hautenzündung oder Haarausfall auf.