Vitamin K

     
chemischer Name: Phyllochinon
  Strukturformel
Entdeckt im Jahr: 1929
 

Tagesbedarf (Mensch): 70 µg
Vorkommen:

Das Vitamin K lässt sich in Blattgemüsen und vor allem in verschiedenen Kohlsorten finden.

Aufgaben: Das Vitamin wirkt auf die Blutgerinnung (es beeinflusst verschiedene Gerinnungsfaktoren). Man setzt das Vitamin teilweise als Gerinnungshemmer gegen die sogenannten Vitamin-K-abhängigen Gerinnungsfaktoren ein.
Mangelerscheinungen: Bei Vitamin K- Mangel tritt eine erhöhte Blutungsneigung auf. Unter Umständen kommt es auch zu schweren Blutungen.