Polymethylmethacrylat

Abkürzung: PMMA
Dichte 1,18-1,32g/cm³
Abbildung:
.
physikalische Eigenschaften: Polymethylmethacrylat ist ein klarer, hochglänzender Kunststoff, der sehr hart und spröde ist. Die Gebrauchstemperatur liegt zwischen 90 und 100ºC.
chemische Eigenschaften
Nur wenige polare Lösemittel greifen das Acrylglas an. es ist gegenüber von Fetten und schwachen Laugen resistent.

Das Polymer besteht aus unverzweigten Molekülketten.
Brennprobe: Der Kunststoff mit leuchtender und knisternder Flamme. Das Polymer brennt auch nach dem Entfernen der Zündquelle weiter, wobei ein fruchtiger Geruch freigesetzt wird.
Verarbeitungsverfahren: Gießen des Monomers zwischen hochglanzpolierten Werkzeugen, dann Polymerisation. Außerdem wird es über Spritzguss- und Extruderverfahren verarbeitet. Das PMMA lässt sich durch Warmformen in Form bringen.
Anwendungen: Aus dem Kunststoff werden Lampenschalen, Badewannen, Flugzeug- und Fahrzeugverglasungen gefertigt. Außerdem wird es als schusssicheres Glas an Bankschaltern und als Linsen sowie Rücklichter eingesetzt.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite