Die bellende Feuersäule

 
Chemikalien: Skizze:
Ethanol 10ml
 
 
Geräte:

eine circa 1,50m lange Plexiglasröhre mit einem Durchmesser von 10cm; noch besser ist eine Glasröhre, da auf dem Plexiglas graue Rückstände zurück bleiben die nicht abgewaschen werden können

 

keine Skizze vorhanden

Durchführung:
Zunächst muss die Röhre unten verschlossen werden (ein nicht brennbare Platte kann provisorisch mit Klebstoff daran befestigt werden). Danach schüttet man die 10ml Ethanol in die Röhre und schüttelt eine Weile. Nach einigen Sekunden hat ist genug Ethanol verdampft um den Versuch durchzuführen. Man stellt dazu die Röhre auf einen Tisch oder auf den Boden und Zündet das Gemisch mit einem Streichholz an (das Streichholz sollte am besten in Röhre geworfen werden.

 

Beobachtung Bild:
Beim Entzünden sieht man eine blaue Feuersäule die mit einem "Bellen" von oben nach unten die Röhre durchläuft.

 

 

 

Bellende Feuersäule

Erklärung/ Auswertung
Bei dem beschriebenen Versuch wird der Alkohol verbrannt. Dabei entsteht Kohlenstoffdioxid und Wasser [C2H5OH + 3O2→ 3H2O + 2CO2]. Das zuhörende Geräusch entsteht beim durchlaufen der Feuersäule durch die Röhre. Aufgrund der aufsteigenden heißen Luft in der Röhre und der kühleren absinkenden Luft kommt es zu Verwirbelungen, die dazu führen das die Gassäule kurz zum Schwingen kommt.
Bellende Feuersäule

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite