Aluminium reagiert mit Brom

Versuch: AC 009
Zeitaufwand: 30min
   
 Geräte:
Reagenzglas, Stativmaterial, Trichter, Schüssel mit Löschsand, Bunsenbrenner, Schutzscheibe, Schutzbrille, Schutzhandschuhe, Pinzette
   
 Chemikalien:
Aluminiumfolie, Brom
   
Sicherheitshinweise:
Brom (Br2) T+ C N R:26-35-50 S7/9-26-45-61
Aluminium (Al) F R:15-17 S:7/8-43
   
 Durchführung:
Aufgrund der Toxizität des Broms ist es erforderlich den Versuch in einem Abzug durchzuführen. Man spannt zunächst das Reagenzglas in ein Stativ. Unter das Reagenzglas wird eine mit Sand gefüllte Schüssel gestellt. Danach werden 1-2mL Brom in das Reagenzglas gefüllt. Anschließend wird mit Hilfe einer Pinzette ein kleines Stück Aluminiumfolie zugegegeben. Der Abszug muss sofort geschlossen werden. 
   
Entsorgung
Noch nicht abreagiertes Brom wird mit Hilfe von Natriumthiosulfat-Lösung reduziert. Die halogenhaltigen Abfälle werden in einer entsprechenden Tonne entsorgt.
   
 Beobachtung:
Die Reaktion setzt nach einigen Sekunden ein. Das Aluminium verbrennt unter Feuererscheinung und Rauchentwicklung.
   
 Erläuterung:
Es handelt sich hierbei um eine heftige Redoxreaktion. Dabei wird das Brom zum Bromid reduziert und das Aluminium wird zum Al3+ oxidiert:

2Al + 3Br2 → 2AlBr3

   
 weiterführende Informationen: